Höhere Berufsfachschule Drucktechnik, Profilbildung: Medientechnik

Ziele  

Schülerinnen und Schüler erwerben in diesen vollzeitschulischen Bildungsgängen berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten sowie Fertigkeiten und können gleichzeitig den schulischen Teil der Fachhochschulreife erwerben.

AUFNAHMEBEDINGUNGEN

  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) mit oder ohne Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe nach Klasse 9 des Gymnasiums
  • Bei Bewerbern für die Fachrichtung Gestaltung ist die fachliche Eignung durch eine Eignungsprüfung nachzuweisen.

unterricht

Der Bildungsgang dauert zwei Jahre. Es wird Vollzeitunterricht erteilt. Im berufsbezogenen Lernbereich werden die Profilfächer sowie Mathematik, Naturwissenschaften, Englisch und Wirtschaftslehre unterrichtet. Berufsübergreifende Fächer sind Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitserziehung und Politik/Gesellschaftslehre. Weitere Fächer können je nach Angebot und individueller Neigung aus dem Differenzierungsbereich gewählt werden.

Abschluss und Berechtigungen   

  • Berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Fachhochschulreife (schulischer Teil)

Praktikum

Das Praktikum soll in Betrieben, Einrichtungen und Behörden durchgeführt werden, in denen die entsprechenden Tätigkeiten ausgeführt werden können. Als geeignet gelten

  • anerkannte Ausbildungsbetriebe bzw. Betriebe, die zur Ausbildung berechtigt sind.
  • Einrichtungen oder Behörden, die die Berechtigung haben, in einem entsprechenden anerkannten Beruf auszubilden.

Mit dem Abschluss der Höheren Berufsfachschule erwerben Sie den schulischen Teil der Fachhochschulreife. Falls Sie beabsichtigen, sofort danach ein Studium an einer Fachhochschule aufzunehmen, müssen Sie ein einschlägiges halbjähriges Betriebspraktikum nachweisen.

Das Betriebspraktikum ist teilbar. Die Mindestdauer eines anrechenbaren Betriebspraktikums beträgt zwei Wochen im Rahmen der durchschnittlich nach arbeits- und tarifrechtlichen Bestimmungen abzuleistenden regelmäßigen Arbeitszeit des Betriebes. Teilzeitpraktika mit mindestens der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit sind zulässig. Die Gesamtzeit verlängert sich entsprechend.

"Einschlägiges Praktikum" heißt im Bildungsgang Höheren Berufsfachschule, dass es im Fachbereich Druck- und Medientechnik zu absolvieren ist. Es soll ein möglichst breites Spektrum der nachfolgend aufgeführten Arbeitsbereiche abgedeckt werden.

  • Kenntnisse über das Gesamtprodukt/den Gesamtauftrag (z. B. ein Bekleidungsstück, eine Hausinstallation, eine Laboreinrichtung, ein Mauerwerk, ein Möbelstück, ein Werbeprospekt)
  • Gliederung und Arbeitsplanung der Leistungsprozesse in Teilerzeugnisse und Teilleistungen (z. B. Materialbedarf, Arbeitsmittelbedarf (Werkzeuge, Maschinen, Energie), Personal-/Zeitbedarf, Fachsprache bzw. Fachsymbole, Normung)
  • Produktions-/Fertigungsprozess (z. B. grundlegende Arbeits- und Verfahrenstechniken manueller und maschineller Arbeit, automatisierte Prozesse, Mess-, Steuer- und Regelungstechniken, Montage und Wartung)
  • Qualitätsanforderungen und Prüfkriterien bei Planung, Durchführung und Kontrolle des betrieblichen Leistungsprozesses (z. B. Funktionseinheiten, ökologische Aspekte)

Sie können zur Absolvierung des Praktikums die unterrichtsfreien Zeiten bereits unmittelbar vor, während und nach Ihrer Schulzeit bei uns nutzen, damit Sie Ihr Studium unmittelbar nach dem Abschluss der Höheren Berufsfachschule beginnen können.

Vorlagen zum halbjährigen Praktikum:

Praktikumsbescheinigung

Weitere Infos zum Praktikum:

Informationsbroschüre des MSB

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Johannes Heppe
Kontaktaufnahme

Berufsfachschule Drucktechnik
Berufsfachschule Drucktechnik
Berufsfachschule Drucktechnik
Berufsfachschule Drucktechnik