Tagesfahrt der BFS Bau- und Holztechnik zum Naturkundemuseum Münster

19. Jun 2019

Die Lerngruppe der BFS Bau- und Holztechnik besuchte im Naturkundemuseum Münster die Ausstellung „Vom Kommen und Gehen. Artenvielfalt in Westfalen“.

Frau Graue vom Team der Museumsführer lieferte eine Fülle von Informationen aus 260 Millionen Jahren Landschaftsveränderungen, die durch Klima und Naturereignisse verursacht wurden. Die Karawane der in Westfalen ausgestorbenen und der hinzugekommenen Tierarten beeindruckte die Schüler besonders wegen des lebensgroß nachgebauten Mammuts. „26 Moschusrinder mussten dafür ihr Fell hergeben“, erklärte Frau Graue. Der Mensch beansprucht heute so viel Raum in der Landschaft, dass für wild lebende Tiere kaum Fläche und Nahrung bleibt. Das Artensterben (z.B. Insektensterben) ist die Folge. Nur wer Bio-Produkte kauft, unterstützt die Vielfalt in der Natur, lernen die Besucher. Das zweite Ziel des Tagesausflugs war der Münsteraner Dom, der als Bauwerk spätromanische wie auch gotische Elemente aufweist. Es ist für uns kaum vorstellbar, dass vor rund 800 Jahren derartig große Bauwerke errichtet werden konnten – ohne Maschinen und Motoren, ausschließlich in Handarbeit.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen