Schule ohne Rassismus

Schule ohne Rassismus Logo

Im Schuljahr 2017/2018 haben wir uns erfolgreich um die Aufnahme in das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ beworben. Rund 1500 in der Schule Beschäftigte erklärten sich per Unterschrift bereit, auf ein gegenseitiges, Respekt fußendes, multinationales, harmonisches Miteinander zu achten, dieses zu wahren und aktiv dafür einzutreten. In einem feierlichen Rahmen und im Beisein der beiden prominenten Paten Martin Rietsch alias „2schneidig“ (Rapper)und Daniel Ginczek (Fußballbundesligaprofi beim VfL Wolfsburg) sowie mehreren, lokalen Honorationen wie zum Beispiel der Arnsberger Bürgermeister Ralf Paul Bittner erhielt unsere Schule das Aufnahmezertifikat und ein breitenwirksames Schild ausgehändigt.

In einem feierlichen Rahmen und im Beisein der beiden prominenten Paten Martin Rietsch alias „2schneidig“ (Rapper)und Daniel Ginczek (Fußballbundesligaprofi beim VfL Wolfsburg) sowie mehreren, lokalen Honorationen wie zum Beispiel der Arnsberger Bürgermeister Ralf Paul Bittner erhielt unsere Schule das Aufnahmezertifikat und ein breitenwirksames Schild ausgehändigt.



Schule ohne Rassismus Gruppe

Mit dem Eintritt in das Netzwerk ist unser Bemühen um ein funktionierendes, gemeinsames Schulleben, fern jeder Nationalitätsgrenze , keineswegs beendet.
So streben wir es an, unsere Zusammenarbeit mit dem Verein „Afrika Rise“ und „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu verknüpfen.

Weiterhin intensivieren wir die Besuche beim BVB Lernzentrum zum Thema „Rassismus“ oder bieten Informationsveranstaltungen zum gleichen Thema in der Schule an wie zum Beispiel eine Lesung mit anschließender Diskussion unter dem Titel „Warum ich Nazi wurde“.

Besuch Dortmund
Gruppenfoto Schule ohne Rassismus

Ansprechpartner

Klaus Marschall
Kontaktaufnahme

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen